Sconset - auf Nantucket. Nicht weit wartet ein endloser Sandstrand und die Wellen des Atlantiks.

Nantucket: Die graue Lady im Atlantik

Der Walfang erlebte hier einen wahren Boom und machte die Menschen auf Nantucket reich. Von dort legte die Essex los. Das Schiff, das die Vorlage war für Moby Dick. Ab 1840 ging es dann bergab mit dem Walfang und auch mit Nantucket. Gut für die Insel, die ihren Charme bewahrt hat. Heute kommen die Superreichen aus der ganzen Welt und kaufen die Insel auf.


Nantucket liegt vor der Ost-Küste der USA im Bundesstaat Massachusetts, südlich von Cape Cod. 11.000 Menschen leben auf der Insel – das ganze Jahr. Im Sommer sind es rund 50.000 – und zwar ohne die vielen Tagesausflügler, die vom Festland mit der Fähre kommen. Das heißt auch: Fast acht Monate im Jahr ist auf Nantucket kaum was los. Man fühle sich wie in einem dieser „Der letzte Mensch auf der Erde“-Filmen, erzählte mir Bill. Der Stadtführer zeigte mir Nantucket-Stadt und die Kneipen, in denen sich im Winter die echten Nantucketer treffen. Die, die den langen einsamen Winter durchstehen. Und den Sheriff von Nantucket, den haben wir auch noch zufälligerweise getroffen.

Für den Sonntagsspaziergang beim Deutschlandfunk habe ich eine Reportage zu Nantucket gemacht (Mai 2015): http://www.deutschlandfunk.de/nantucket-vor-us-ostkueste-graue-lady-im-atlantik.1242.de.html?dram:article_id=319797

Museum Nantucket Stadt.

Das Museum in Nantucket Stadt liefert die Geschichte des Walfangs – auch zur Essex. (Sonja Ernst)

150813_nantucket_meer_quer

Der Strand ist wirklich endlos weit und nicht verbaut. Und irgendwo ganz da hinten ist Europa – einmal quer über den Teich. (Sonja Ernst)

 

Respond to Nantucket: Die graue Lady im Atlantik

Leave a reply

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

WordPress spam blockiert CleanTalk.